Neuer „Polar Code“ tritt in Kraft

Um die Schiff­fahrt in ark­ti­schen Gewäs­sern effek­ti­ver zu gestal­ten, hat die UN-Schifffahrtsorganisation IMO nun neue ver­bind­li­che Rege­lun­gen unter dem Titel „Polar Code“ in Kraft gesetzt. Wei­ter­le­sen

Wo ist das Meer?

Ein hoher Zaun mit Stacheldraht versperrt den Weg zum Meer. Foto: Hans-Ulrich Brandt

Ein hoher Zaun mit Sta­chel­draht ver­sperrt den Weg zum Meer.
Foto: Hans-Ulrich Brandt

Neu­lich, da hat der Bre­mer Jour­na­list Hans-Ulrich Brandt das Meer gesucht. In Bei­rut. Klingt komisch, ist aber so. Ulli beschreibt, warum man in Bei­rut das Meer nicht fin­det – der Text sagt nicht nur viel aus über das Dort, son­dern kann als Meta­pher gese­hen wer­den für das Über­all: Was tun wir mit dem Meer – und was müs­sen wir tun, um es zu wür­di­gen? Wei­ter­le­sen

Unser Frühjahrs-Heft kommt…

Die März-Ausgabe unse­rer Zeit­schrift ist in der Dru­cke­rei, wir hof­fen, das Blatt pünkt­lich am Mon­tag aus­lie­fern zu kön­nen. Neu­gie­rige kön­nen sich schon mal per Klick auf das aktu­elle Titel­bild rechts über die Inhalte infor­mie­ren, Bestel­lun­gen neh­men wir natür­lich gerne ent­ge­gen, ein­fach oben unter „Lesen!“ Ein­zel­heft oder Abo bestellen.

Arme Werra, arme Weser…

Die sie­ben Umwelt­mi­nis­ter der so genann­ten „Fluss­ge­biets­ge­mein­schaft Weser“ (FGG Weser) haben einen Bewirt­schaf­tungs­plan vor­ge­legt, der nach Ansicht der „Werra-Weser-Anrainerkonferenz“ (WWA) dem Kali-Unternehmen K+S die wei­tere Ver­sal­zung der Flüsse Werra und Weser gestat­tet. Wei­ter­le­sen

Hoffnung für europäische Meere?

Im Rah­men der EU‑Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) müs­sen bis Ende 2015 kon­krete Maß­nah­men beschlos­sen wer­den, damit die euro­päi­schen Meere bis 2020 den von der Richt­li­nie vor­ge­schrie­be­nen „guten Umwelt­zu­stand“ errei­chen kön­nen. Wei­ter­le­sen

Klagen gegen Elbtunnel

Die Betrei­ber der Elbe­fähre Wischhafen-Glückstadt (Foto) haben Klage ein­ge­reicht gegen den geplan­ten Elb­tun­nel im Zuge der Küs­ten­au­to­bahn A 20. Wobei zur Zeit diese Klage nur den hal­ben Tun­nel betrifft, näm­lich den jüngst plan­fest­ge­stell­ten schleswig-holsteinischen Teil (Nie­der­sach­sens Teil steht noch aus). Wei­ter­le­sen

Wirtschaftsverbände machen Druck

Im Okto­ber 2015 tagt in Bre­mer­ha­ven die 9. Natio­nale Mari­time Kon­fe­renz (NMK) der Bun­des­kanz­le­rin. Aus die­sem Anlass haben ges­tern fünf mari­time Wirt­schafts­ver­bände in einer gemein­sa­men Erklä­rung zur Stär­kung des mari­ti­men Indus­trie­stand­orts vor allem ver­bes­serte För­der­be­din­gun­gen ver­langt: Geld her, Angela! Wei­ter­le­sen

Nur noch eine Woche Zeit!

Bis zum 19. Februar 2015 müs­sen Ein­wen­dun­gen gegen die geplante Wes­ter­wei­te­rung des Eurogate-Containerterminals Ham­burg (CTH) bei der Plan­fest­stel­lungs­be­hörde der Han­se­stadt ein­ge­gan­gen sein – die Bür­ger­in­itia­tive „Ham­burg für die Elbe“ ruft dazu auf, mög­lichst viele – und nicht nur Ham­bur­ger – Ein­wen­dun­gen ein­zu­rei­chen. Wei­ter­le­sen

Meeresschutz – Papiertiger…

Mee­res­schutz fin­det in Deutsch­land nur auf dem Papier statt: In den zehn Offshore-Schutzgebieten in Nord– und Ost­see sind auch acht Jahre nach ihrer Aus­wei­sung kei­ner­lei Schutz­maß­nah­men in Kraft. Dage­gen klagt jetzt eine Alli­anz von sie­ben  Umwelt­or­ga­ni­sa­tio­nen. Wei­ter­le­sen

Neuer Reeder-Chef bevorzugt Billigflagge

Der Ver­band Deut­scher Ree­der (VDR) hat seit Beginn des Jah­res 2015 einen neuen Prä­si­den­ten, der rund 86 Pro­zent sei­ner Flotte unter Bil­lig­flagge fah­ren lässt und damit auf Kos­ten der See­leute viel Geld ein­spart. Wei­ter­le­sen

Kampfstoff – frisch auf den Tisch…

Zur Titel­ge­schichte unse­rer aktu­el­len Aus­gabe (Details siehe rechts) haben wir heute eine Pres­se­mit­tei­lung ver­öf­fent­licht, die hier zum Down­load (PDF) zur Ver­fü­gung steht: Der Koblen­zer For­scher Dr. Ste­fan Neh­ring warnt ein­dring­lich, dass die in Nord– und Ost­see ver­senk­ten Muni­ti­ons­alt­las­ten zuneh­mend ver­rot­ten und dass die in ihnen ent­hal­te­nen Gift­stoffe über die Fische letzt­lich Ver­brau­cher schä­di­gen könn­ten. Wei­ter­le­sen

Nüchtern betrachtet…

© Kostas Koufogiorgos

© Kostas Koufogiorgos

…soll­ten wir eigent­lich weder uns noch Euch, unse­ren Lese­rin­nen und Lesern, für den Jah­res­wech­sel irgend­et­was Sinn­vol­les oder Posi­ti­ves wün­schen. Wir tun es den­noch: Wir bedan­ken uns bei Euch allen für Unter­stüt­zung, Ideen, Kri­tik und vor allem für anhal­tende Ver­bun­den­heit — und wün­schen Euch im Sinne des jüngs­ten Heft-Editorials (ver­fasst Anfang Dezem­ber) ein auf­müp­fi­ges 2015.

Wei­ter­le­sen

Die neue WATERKANT ist unterwegs…

…zu ihren Abon­nen­tIn­nen: Am Frei­tag, 19. Dezem­ber, wird unsere Dezember-Ausgabe in den Post­ver­sand gehen und sollte somit pünkt­lich vor den Fei­er­ta­gen bei den Lese­rin­nen und Lesern ein­tref­fen. Über die Inhalte infor­miert ein Klick auf das neben­ste­hende Titel­bild, Bestel­lun­gen neh­men wir gerne über unser For­mu­lar entgegen.

Schwefelgeruch

Ab 2015 tre­ten bekannt­lich ver­schärfte SECA-Regeln – nur noch 0,1 Pro­zent Schwe­fel­ge­halt im Schiffs­brenn­stoff – in Kraft. Das ist zwar seit lan­gem bekannt, trotz­dem for­dert der Ver­band Deut­scher Ree­der (VDR) jetzt Tole­ranz der Über­wa­cher, weil es ja „Umstel­lungs­pro­bleme“ geben könne. Wei­ter­le­sen

Größenwahn am Ende?

Die „China Ship­ping Con­tai­ner Lines“ (CSCL) hat Ende Novem­ber den bis­lang vom däni­schen Welt­markt­füh­rer Mærsk gehal­te­nen Rekord gebro­chen und das welt­größte Con­tai­ner­schiff in Dienst gestellt. Exper­ten sehen die Grö­ßen­ent­wick­lung aber „lang­sam an Gren­zen“. Wei­ter­le­sen