Elb-Link-Fähren unter Billigflagge?

Auf der Unter­el­be sol­len die Schif­fe der neu­en Fähr­li­nie Cuxhaven-Brunsbüttel künf­tig unter Bil­lig­flag­ge fah­ren – das mel­det die loka­le Pres­se.  

Seit Mit­te August 2015 ver­bin­den zwei so genann­te Dop­pe­lend­fäh­ren wie­der die Unterelb-Küstenstädte Cux­ha­ven und Bruns­büt­tel – „wie­der“, weil es in frü­he­ren Jahr­zehn­ten bereits mehr fach sol­che Ver­bin­dun­gen gab, die aber aus unter­schied­li­chen Grün­den jeweils schei­ter­ten. Der Neu­start war im Som­mer ver­gan­ge­nen Jah­res medi­al „gehypt“ und zumin­dest auf nie­der­säch­si­scher Sei­te auch mit öffent­li­chen Gel­dern sub­ven­tio­niert wor­den.

Inha­ber der eigens gegrün­de­ten Ree­de­rei „Elb-Link “ war ein est­ni­scher Fähr­ree­der, der die bei­den Schif­fe von ande­ren Lini­en abge­zo­gen, umge­baut und moder­ni­siert hat­te (sie­he auch Bericht in unse­rer Aus­ga­be 3 / 2015). Damals fuh­ren die Schif­fe unter est­ni­scher Flag­ge; kur­sie­ren­de Gerüch­te, es sei eine Umflag­gung ins Bil­lig­re­gis­ter von Mal­ta vor­ge­se­hen, wur­den vehe­ment demen­tiert.

Und nun dies: Im Som­mer die­ses Jah­res hieß es, Elb-Link ste­cke in finan­zi­el­len Schwie­rig­kei­ten. Aktu­ell wird gemel­det, das Unter­neh­men habe mit einer nament­lich nicht genann­ten „Ree­de­rei aus Jork im Alten Land“ einen neu­en Part­ner bekom­men, damit ver­bun­den sei eine Umflag­gung der bei­den Schif­fe nach Madei­ra, laut ITF die portu-
gie­si­sche Bil­lig­flag­ge.

Mehr sie­he Web­sei­te der „Cux­ha­ve­ner Nach­rich­ten“ (Such­be­griff „Elb-Link“)

Über waterkant

WATERKANT-Redaktion