Fortschritte im Meeresschutz?

Für Anfang Sep­tem­ber hat das Bun­des­amt für Natur­schutz (BfN), genau­er: die auf der Ostsee-Insel Vilm behei­ma­te­te Mee­res­na­tur­schutz­ab­tei­lung zum mitt­ler­wei­le fünf­ten Male zur „Inter­na­tio­nal Con­fe­rence on Pro­gress in Mari­ne Con­ser­va­ti­on“ ein­ge­la­den. Tagungs­ort ist das Ozea­ne­um von Stral­sund.

Der Fokus der Ver­an­stal­tung ist die­ses Mal nicht, wie übli­cher­wei­se geplant, auf „Fort­schritt im Mee­res­schutz in Euro­pa“ gerich­tet. Viel­mehr soll anläss­lich (unter ande­rem) des 25. Jah­res­ta­ges der Rio-Konferenz die glo­ba­le Dimen­si­on des mari­nen Umwelt­schut­zes erör­tert wer­den. Der drei­tä­gi­ge Kon­gress mit mehr als 30 Vor­trä­gen und Dis­kus­sio­nen soll einer­seits Mei­len­stei­ne, Erfol­ge und Fort­schrit­te der EU-Habitatrichtlinie, der Helsinki-Konvention oder der Oslo-Paris-Konvention bilan­zie­ren. Ande­rer­seits sol­len aber auch Chan­cen und Per­spek­ti­ven für den wei­te­ren Fort­schritt in den kom­men­den Jah­ren aus­ge­lo­tet wer­den.

Anmer­kung in eige­ner Sache: Die Kon­fe­renz fin­det lei­der zu einem Zeit­punkt statt, der es aus­schließt, in unse­rer September-Ausgabe über Ver­lauf und Ergeb­nis­se berich­ten zu kön­nen. Wir hof­fen daher, dass wir das in der Dezember-Ausgabe wer­den nach­ho­len kön­nen – zumin­dest die Per­spek­ti­ven soll­ten auch dann noch aktu­ell sein :-))

Mehr: https://www.bfn.de/themen/meeresnaturschutz.html

Über waterkant

WATERKANT-Redaktion