Heft 3 / 2014

3-2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Editorial: öffentliche Fürsorge, öffentliche Versorgung, öffentliche Verantwortung…

düt un dat vunne Water­kant – unter ande­rem mit die­sen The­men: Offshore-Terminal Bremerhaven, neues Elbfähr-Konzept, ITF fordert Container-Kontrollen

Schwerpunkt zu aktuellen Risiken für das Jade-System

Walter Hölzel
Nach hundert Jahren Werraversalzung darf die Jade nicht die Alternative sein
„Nordseepipeline“ – eine Bestandsaufnahme

Gisela Gerdes und Burkhard Ilschner
Das Jade-System verkraftet keine Experimente – wie die K+S‑Abwasserpipeline
Salz im Getriebe

Peter Prill und Andreas Rudolph
Der Widerstand gegen die ostfriesischen Kavernen ist ein Kampf gegen Behördenwillkür
Tricks, Blockaden und Heimlichtuerei

Thomas Schumacher
Nitratschwemme in Grundwasser und Oberflächengewässern landet irgendwann im Meer
Es stinkt noch immer zum Himmel

Zweiter Schwerpunkt: Flüsse ohne Chance?

Klaus Baumgardt
Bundesverwaltungsgericht verhandelt über Elbvertiefung – Entscheidung am 2. Oktober
Verpasste Gelegenheiten?

Peer Janssen
Weservertiefung vor dem EuGH

Thomas Schumacher
Teure Studien und leeres Gerede – der Ems wird der Garaus gemacht
Nicht schön, aber Meyer

Susanne Grube
Wie dringend braucht Europa die Küstenautobahn A 20 wirklich?
Magistrale – oder Marginalie…

Peer Janssen
Fehmarn streitet gegen Betontrassenpläne via Belt und Sund
Seelenloser Brückenpfeiler?

Klaus-Rüdiger Richter
Offshore-Windkraft-Ausbau erfolgt bislang ohne geeignetes Rettungswesen
Geplante Strukturen verfassungswidrig?

Unser Titelbild zeigt das Jadesystem als Teil des Wattenmeeres der südlichen Nordsee.
Auf dem Satellitenfoto älteren Datums – noch ohne JadeWeserPort! – sind deutlich
die Rinnen und Priele der Innenjade und des südlich anschließenden Jadebusens ebenso
zu erkennen wie die seitlichen Wattflächen, oben rechts Teile des Weserästuars. – Wir bedanken
uns bei der Firma Brockmann consult (Geesthacht).
Foto: Euromaps / Brockmann consult