Nobody is perfect…

Wir machen Zeitschrift, sind keine web-Experten. Das heißt,…

…dass wir das Internet nutzen wollen, um für unsere Zeitschrift als Print-Produkt zu werben. Wir informieren hier über unsere Arbeit, unsere Ziele, unsere Themen, wir versuchen, mit aktuellen Beiträgen Kontakte zu knüpfen – aber unsere Heftinhalte stehen nicht generell zur freien Verfügung. Wir bieten den Versand kostenloser Ansichtsexemplare zum Kennenlernen, wir veröffentlichen auch einzelne, ausgewählte Beiträge „online“. Aber darüber hinaus sind wir angewiesen auf Bestellungen, auf Abonnements, auf aktive Mitarbeit, denn wir brauchen jede Frau und jeden Mann (soweit sie unsere Vorstellungen teilen) sowie, nicht zuletzt, jeden Euro. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Ein Internet-Angebot zu gestalten ist etwas radikal anderes als einen Zeitschriften-Artikel zu schreiben und ihn mit Bildern oder Tabellen für den Druck zu umbrechen. Das Zweite können wir und tun es seit nunmehr fast 30 Jahren – das Erste indes üben wir (immer) noch. Wer uns kennt, weiß, dass wir viele Jahre lang einen rein HTML-basierten Webauftritt angeboten haben; nun haben wir es mit kompetenter Hilfe (*) geschafft, diese Internet-Präsenz einzurichten. Sie wird immer irgendwie unvollständig bleiben, aber Schritt für Schritt hoffen wir, unsere hier präsentierten Ergebnisse verbessern zu können…

Wir sind bemüht, unser Web-Angebot informativ und attraktiv zu gestalten, aber ohne unnötige Mätzchen und Spielereien. Wir haben unsere Seiten gut lesbar zu gestalten versucht, trotzdem können wir nicht alle Aspekte kennen und berücksichtigen, zu erheblich sind die Darstellungsunterschiede von Browser zu Browser, von Bildschirm zu Bildschirm. Wir testen unsere Seiten vor Veröffentlichung mit jeweils weitgehend aktuellen Versionen der Browser

  • Mozilla Firefox (bevorzugt!),
  • Opera und
  • Internet Explorer;

und zwar jeweils auf der Basis von derzeit Windows 8.1 (ebenfalls weitgehend aktuell) sowie unter wechselnden Linux-Distributionen (Ubuntu). Wer Ungenauigkeiten oder Fehler entdeckt oder Tipps für uns hat, um diese Seiten lebendiger (aber nicht: aufwändiger!) zu gestalten: Schreibt uns doch einfach eine E-Mail. Danke schön.

Eines noch zum Schluss: Wer hier in unserem Webangebot nach Facebook-, Twitter- und ähnlichen Buttons sucht, tut dies – zumindest bis auf Weiteres – vergebens! So sehr wir aus eigener Erfahrung wissen, wie wertvoll „Vernetzung“ für eine Arbeit wie die unsere sein kann, so deutlich sind auch unsere Vorbehalte gegenüber diesen kommerzialisierten „Netzwerken“ und ihrem fehlenden Respekt vor Privatsphäre und Datenschutz. Wir sind deshalb bei keinem dieser „Netzwerke“ angemeldet und wir bitten darum, unsere Inhalte auch nicht dort zu „posten“ – es ist bezeichnend für den übergriffigen Charakter dieser „Netzwerke“, dass wir es realistischerweise nicht generell untersagen können!

Auch hierfür hoffen wir auf Euer Verständnis. Eure Begeisterung über unsere Arbeit könnt Ihr in Eurem Bekanntenkreis sicher auch verbreiten ohne sensible Daten auf eine für Euch unkontrollierbare Weise zu verteilen – tut es und Ihr helft uns; danke. Und falls Ihr Kritik habt, solltet Ihr diese sowieso erst mit uns teilen / uns mitteilen, bevor Ihr sie in die digitale Welt postet, unser Kontaktformular steht auch dafür zur Verfügung.

(*) P. S.: Wir bedanken uns an dieser Stelle für technische Unterstützung

  • vor allem bei Onno K. Gent (www.filapper.de),
  • bei Robert Windisch von WordPress, der auf der CeBIT 2012 sehr hilfsbereit war,
  • sowie bei unserem Provider WiNShuttle (www.shuttle.de)
    • samt seines zuverlässigen und hilfsbereiten Hotline-Teams.