Dies ist kein Blog,…

…in den jede und jeder hin­ein­schrei­ben kann – dafür bit­ten wir um Ver­ständ­nis: Die Web­site der WATERKANT unter der URL www.waterkant.info wird admi­nis­triert, redi­giert und ver­ant­wor­tet von der Redak­tion und den Her­aus­ge­bern der gleich­na­mi­gen Zeit­schrift (siehe auch Impres­sum).

Wir sind für unsere Arbeit ange­wie­sen auf „Input“, auf jede Menge Unter­stüt­zung von außen: WATERKANT hat sich immer als ein „Mitmach-Projekt“ ver­stan­den. Des­halb freuen wir uns, wenn aus Initia­ti­ven, Insti­tu­ten oder von Indi­vi­duen Ideen und vor allem Infor­ma­tio­nen an uns her­an­ge­tra­gen bezie­hungs­weise uns zur Ver­öf­fent­li­chung über­las­sen wer­den, die dazu bei­tra­gen, dass wir unsere Zeit­schrift sowohl bes­ser und abwechs­lungs­rei­cher gestal­ten als auch zahl­rei­cher ver­brei­ten können.

Aber wir wol­len als Zeit­schrift, als Redak­tion, die bei uns ver­öf­fent­lich­ten Inhalte und Posi­tio­nen nicht der Belie­big­keit des welt­wei­ten Webs über­las­sen, son­dern min­des­tens admi­nis­trie­ren kön­nen, denn letzt­lich sind wir nicht nur recht­lich, son­dern in gewis­ser Weise auch poli­tisch für sie ver­ant­wort­lich. Des­halb haben wir hier einige Regeln auf­ge­stellt für alle, die sich an unse­rem Pro­jekt betei­li­gen möchten.

Aller­dings sind auch diese Regeln nicht zemen­tiert – Vor­schläge, wie wir unsere Arbeit offe­ner gestal­ten kön­nen, ohne zur inhalt­li­chen Grab­bel­kiste zu wer­den, sind uns herz­lich will­kom­men und wer­den geprüft und beant­wor­tet: Versprochen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.