Nordost-Passage bald wieder eisfrei?

Die so genann­te Nordost-Passage ent­lang der Nord­küs­te Russ­lands wird in die­sem Som­mer ver­mut­lich wie­der früh­zei­tig eis­frei sein, meint das AWI.

Nach einer Pres­se­mit­tei­lung des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Mee­res­for­schung (AWI) haben Meer­ei­s­phy­si­ker des Bre­mer­ha­ve­ner Insti­tuts nach Mess­flü­gen über der Lap­tew­see, einem Rand­meer des Ark­ti­schen Oze­ans, fest­ge­stellt, dass ein „gro­ßer Teil der Nordost-Passage … am Ende des Win­ters durch über­ra­schend dün­nes Eis geprägt“ sei. Satel­li­ten­mes­sun­gen von März und April die­ses Jah­res hät­ten bestä­tigt, dass die „ent­deck­ten Dünn­eis­flä­chen kein ört­lich begrenz­tes Phä­no­men“ gewe­sen sei­en.

Die neu­en Erkennt­nis­se, so das AWI wei­ter, hät­ten den Wis­sen­schaft­lern zu den­ken gege­ben: „Die­se rie­si­gen, neu ent­stan­de­nen Dünn­eis­flä­chen wer­den die ers­ten sein, die im Zuge der Som­mer­schmel­ze ver­schwin­den wer­den. Und wenn das dün­ne Eis so schnell schmilzt, wie wir ver­mu­ten, wird die Lap­tew­see und damit ein Teil der Nordost-Passage in die­sem Som­mer ver­gleichs­wei­se früh eis­frei sein.“

In der Ver­gan­gen­heit sei die Lap­tew­see stets von Okto­ber bis zum Ende des dar­auf­fol­gen­den Juli mit Meer­eis bedeckt und für Schif­fe maxi­mal zwei Som­mer­mo­na­te lang befahr­bar gewe­sen. Im Jahr 2011 aber sei bereits in der drit­ten Juli­wo­che so wenig Eis fest­zu­stel­len gewe­sen, „dass im Lau­fe des Som­mers erst­mals 33 Schif­fe die Rei­se durch die ark­ti­schen Gewäs­ser Russ­lands“ gemeis­tert hät­ten.

Die Nordost-Passage gilt für Ree­de­rei­en als zeit- und treib­stoff­spa­ren­de Alter­na­ti­ve zur her­kömm­li­chen Europa-Asien-Route: Der Weg von Rot­ter­dam in das japa­ni­sche Yoko­ha­ma über die Nordost-Passage ist etwa 3800 See­mei­len kür­zer als die Ver­bin­dung über den Suez­ka­nal und den Indi­schen Oze­an (mehr sie­he hier).

 

Über waterkant

WATERKANT-Redaktion

Schreibe einen Kommentar